Geschichte - Entwicklung bis heute

Die Mühlenhonsiligruppe feierte im Jahre 1999 ihr 11-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlaß wurde der 2. Ortenauer Fasentowe am 09.01.1999 ausgerichtet. Ein farbenprächtiger Umzug am 10.01.1999 war Höhepunkt der Festlichkeiten, bei dem befreundete Zünfte aus Nah und Fern Flagge zeigten.

Im Jahre 1999 traten viele neue Mitglieder in beide Häs-Gruppen ein, wodurch neue Häs erforderlich wurden. Man nutzte den Zeitpunkt, um 2 neue Figuren in die Gruppen einzubringen, den Mühlengeist und das Wiebli.

Im Jahre 2002 erreichte die Ottenhöfener Knörpeli e.V. ein Schreiben aus einer ansässigen Dienststelle, die das bis dahin problemlos eingesetzte Mühlrad als verkehrsunsicher einstufte und den weiteren Betrieb nur noch bedingt erlaubte. Man hatte Bedenken, es könnte jemand unter die Sitze geraten. Die folgenden Jahre wurde das Rad ohne Sitze zu den Umzügen mitgenommen, was dem Rad allerdings an Attraktivität nahm.

Im Jahre 2008 wurde durch die Initiative zweier Vereinsmitglieder ein neuer Wagen für beide Häs-Gruppen gebaut. Das Mühlrad mit Sitzen steht nun auf einem großen Drehschemelanhänger und wird elektrisch angetrieben. Es können wieder zwei Narren auf dem Rad das Publikum begeistern. Hinter dem Rad befindet sich eine kleine mit wurzeln verzierte Narrenhütte, die Verpflegung und Musik beherbergt.